Bei der BEST CONTENT Communications (BCC) ist der Name Programm. Eine junge Agentur, in der das Team ausschließlich auf Content fokussiert ist. Schreiber, Grafiker, Fotografen und Filmer konzentrieren sich in ihrem kreativen Tun ausschließlich auf Inhalte. Passend für jeden gewünschten Kommunikationskanal. Ob Twitter, Facebook, Instagram, Website oder Video. Ob Magazin, Newsletter oder Broschüre; diese Printobjekte gibt es auch noch, bei uns aber nur in höchster Qualität. Best eben!
BEST CONTENT Communications - das ist Public Relations und Marketing unter einem Dach!
Die BCC ist im Mai 2016 von der Kommunikationsagentur steinkuehler-com gegründet worden.

Agentur

AUTOREN, FOTOGRAFEN, FILMER UND DESIGNER

Bundesweit und im deutschsprachigen Ausland können wir mit unseren eigenen Mitarbeitern alle medialen Formen bedienen.

Unsere Autoren mit jahrzehntelanger Kommunikations- und Medienerfahrung sind professionell, kompetent, themensicher und empathisch.

Text ist nicht gleich Text, Foto ist nicht gleich Foto und Grafikdesign ist keine Plastiktüte. Deshalb können Sie bei uns die besonderen Texter, Fotografen und Designer erwarten.

Egal welche Aufgabe Sie uns stellen – bei uns erhalten Sie mehr als nur Momentaufnahmen.

Projekte

Die Idee war, an einem Tag Besuchern zu zeigen, wie man produziert. In der Praxis wurde aber nicht produziert. Trotzdem wollte der Kunde Vion Food Group am Family Day in Emstek der Bevölkerung und den Familien der Mitarbeiter erklären, wie das Schwein zum Schnitzel wird, wie in einem von Deutschlands modernsten und größten Fleischzentren unter höchsten hygienischen Kriterien jede Woche bis zu 70.000 Tiere zu hochwertigen Lebensmitteln für die Welt produziert werden.

Unsere Agentur entwarf ein Konzept, nach dem am Open Day an fünf Standorten auf großen Videoscreens an den Originalschauplätzen gezeigt wurde, was genau hier an sechs Tagen in der Woche passiert. Außen den Filmen, die wir mit unserem Netzwerkpartner Siegerbusch Film aus Wuppertal realisiert haben, erklärten Mitarbeiter den Besuchern an Hand von zerlegten Fleischstücken, die Feinarbeit am Lebensmittelmittel, zusätzliche Informationen lieferten wir auf Posterboards. Die Filme haben wir nicht vertont, sondern mit prägnanten Untertiteln in Deutsch und Englisch für die Besucher verständlich gemacht.

Für den hochkarätigen Fachkongress „Lebensmittelketten der Zukunft“, der tags darauf am gleichen Standort durchgeführt wurden, drehten wir einen viereinhalbminütigen Einführungsfilm ins Thema. Storybook, Realisation, Schnitt und Vertonung – alles aus einer Hand: Best Content Communications.

Projekt: Idee und Realisation von 5 Film-Dokumentationen und einem Einführungsfilm zum Fachkongress, Storybook, Drehbegleitung, Schnitt und Vertonung.

 Open Day-Film "Grobzerlegung"
 Symposiumsfilm

In jeder Berührung steckt Chemie. Ohne Chemie wäre Leben, so wie wir es leben, nicht möglich. Damit viele Menschen verstehen, wo, warum und wie Chemie was bewirkt, bedarf es einer guten transparenten Kommunikation der Unternehmen. Und eines wichtigen informativen Dialogs mit der Politik, in Kommunalparlamenten und Landtagen, im Bundestag und in der weitverzweigten europäischen Kommissionsbürokratie. Das macht der Spezialchemie-Konzern Evonik Industries AG aus Essen mit vielen eigenen Beratern z. B. in Berlin oder Brüssel.

Doch diese Lobbyisten genannten spezialisierten politischen Kontakter können nicht alles leisten. Evonik ist ein Unternehmen mit Standorten in mehr als 100 Ländern auf der Welt. Wie die Ansprache der Entscheider vor Ort im Heimatmarkt Deutschland auf dem gleichen hohen Niveau funktioniert, zeigt der Konzern seinen Führungskräften an den Standorten in der Wissensfibel „Handbuch für politische Kommunikation“.

Dieser Leitfaden gibt Beispiele für erfolgreiche Lobbyarbeit, was bei Genehmigungsverfahren von technischen Anlagen zu beachten ist, wie Verkehrs- und Logistikfragen anzugehen sind. Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik sind Themen, die oft vor Ort die Standorte berühren, ebenso wie eventuelle Störfälle. Chemie-Betriebe sind auch potenzielle Gefahrenquellen. Was ist wann zu tun? Antworten werden gegeben, inklusive eines umfangreichen internen Kommunikationsnetzes. Im zweiten Teil des 232 Seiten starken Nachschlagewerkes finden sich Informationen zu jedem Standort in Deutschland sowie die entsprechenden Kontaktdaten aller Landtags-, Bundestags- und Europaabgeordneten. Das Handbuch erschien nach Bildung der Bundesregierung in der 19. Wahlperiode.

Projekt: Konzeption, grafische Umsetzung und redaktionelle Beratung.

Ein Fünf-Milliarden-Konzern mit mehr als 10.000 Mitarbeitern, 30.000 Lieferanten und Kunden braucht Kommunikation. Digital geht schon vieles, aber auf Gedrucktes kann nicht verzichtet werden; das will man beim Lebensmittelproduzenten Vion Foodgroup auch nicht. Und wenn gedruckt wird, dann soll dabei auch etwas Hochwertiges herauskommen, eben keine Blättchen. Und so produzieren wir zweimal im Jahr das Mitarbeitermagazin „unter uns“ – und die niederländische Ausgabe „onder ons“ gleich mit. Das Magazin für die deutsche Landwirtschaft, Pro Agrar, erscheint viermal im Jahr in Deutschland, jeweils in einer Süd- und einer Nordausgabe.

Es ist viel zu tun. Fünf Fotografen und fünf Redakteure sind für die beiden Magazine in ganz Deutschland und Holland unterwegs. Klassischer Magazinstil wird verlangt, sowohl in der Bild- als auch in der Textsprache. Unsere Grafik passt dann alles stimmig zu einem modernen Layout zusammen.

Die Pro Agrar erscheint in einer Auflage von 35.000 Exemplaren und ist in der grünen Branche inzwischen ein Medium, auf das besonders geachtet wird. Herausgeber Dr. Heinz Schweer setzt die Themen, die aktuell heiß diskutiert werden. Minister, Bauernpräsidenten, Wissenschaftler und viele Landwirte stehen zum Interview zur Verfügung. Gern gelesen, das hören wir, werden auch unsere Porträts über Landwirte, die etwas Besonderes machen. Und davon gibt es sehr, sehr viele. Die Branche ist in Bewegung.

Projekt: Entwicklung der Magazine, Themenfindung, Redaktion (Text und Foto), Grafische Gestaltung, Produktion, Betreuung Druck und Vertrieb.

Für Ärzte ist es nicht immer leicht, ihre Patienten über neueste Medizin und Heilverfahren zu informieren. Die Werberichtlinien der Kammern sind eng gefasst und werden streng kontrolliert. Da wird schnell Werbung vermutet, wo es doch nur um fundierte Information handelt. Solche Einschränkungen hatten wir zu beachten bei der Entwicklung eines Newsletters für die Frauenärztin PD Dr. Mariam Arndt, die im Kölner Umland zwei Praxen betreibt. In dem regelmäßig erscheinenden Blatt gibt sie Tipps für gesunde Ernährung, stellt ein Gesundheitsevent vor und kommentiert ein aktuelles Thema.

Seit Juni 2018 informiert Dr. Arndt die Menschen in der unmittelbaren Umgebung ihrer Marienburger Privatpraxis nahe Köln über aktuelle Themen der Frauenheilkunde. Ergänzt wird das Angebot durch die von unserer Agentur betreuten Social Media Auftritte (Facebook und Instagram) und ausführlich auf der docforwomen.de Homepage. Die Fachärztin und ihr Praxisteam wollen ihre Patientinnen auch in Zeiten fortschreitender Digitalisierung mit Gedrucktem informieren.

Verteilt wird der Newsletter in der Privatpraxis und über ein Netzwerk von Apotheken. Ähnlich wie die Rundschau liegt nun ab sofort der docforwomen Newsletter dort aus.

Projekt: Konzeption, Layout und Redaktion des „Doc for Women Ärztenewsletters“, Launch und Redaktion von Facebook und Instagram.

55 Wohnobjekte, gut 2.500 Wohnungen, mehr als 5000 Menschen. EINE ZEITUNG! Da will doch jeder wissen, was los ist im Haus. Wann ist das nächste Gartenfest? Gibt es Rückzahlungen aus der Nebenkostenabrechnung? Wie heize ich richtig und schone das Klima? Wie werde ich informiert? Wer sind meine Ansprechpartner? Alles Fragen, die Mieter in den Anlagen der Unternehmensgruppe Haus Baden interessieren.

Seit Oktober 2017 informiert Haus Baden die Menschen in seinen Wohnungen nicht nur über eine modern gestaltete Website, sondern mit einer Mieterzeitung. Die Haus Baden Geschäftsleitung und wir als beratende Kommunikationsagentur sind der Meinung, dass Unternehmen beim Transport von gewissen Informationen nicht auf das Printmedium verzichten können. Zum einen, da ein Großteil der Mieter in den im Rheinland liegenden Objekten eben mit einer Zeitung groß geworden ist, sich gern auf Papier etwas anstreichen, ausschneiden und als Merker ans Küchenbrett hängen möchte. Zum anderen, weil man auch schnell einen Artikel im Familienkreis von Hand zu Hand weiter geben kann mit dem kleinen Hinweis: „Hast du das schon gelesen?“

Und das sollte man auch, wenn man Bewohner einer der attraktiven Wohnungen von Haus Baden rund um Köln ist. Denn die neue Mieterzeitung „Mein Haus Baden“ bringt viermal im Jahr aktuelle Tipps und Infos für den Alltag. Damit nicht genug: die langjährigen Mieter erfahren auch, wenn Haus Baden, wie zuletzt in der Kölner Südstadt, attraktiven neuen Wohnraum schafft. Als Kunde von Haus Baden ist man so immer eine Nasenspitze voraus.

Die gleichen Infos gibt es natürlich auch online, für die vielen Studenten in den Wohnobjekten. Seit Anfang 2018 ist Haus Baden mit Informationen rund ums Wohnen auf Facebook präsent.

Projekt: Konzeption und Redaktion der Mieterzeitung „mein Haus Baden“. Launch und Redaktion von Facebook.

Wer möchte nicht kompetent beraten werden, wenn es um gutes, gar um besseres Essen geht? Wir kennen keinen, der eine solche Frage ablehnend beantworten würde. Braucht er auch nicht. Die Einladung gar zum besten Essen gibt das Lebensmittelunternehmen Vion Food Group auf der Weltleitmesse der Ernährungsbranche in Köln. Invitation haben wir das Magazin zur Anuga genannt, in dem auf dem Titel und im Innenteil Deutschlands jüngste Sterneköchin – Julia Komp – kompetente Tipps zum Herrichten und Anrichten von Fleisch auf dem Teller des Hauses gibt.

Das ist aber nur der Eyecatcher. Das 52-seitige Magazin gibt einen breiten Überblick über alle relevanten Themen der Fleischbranche. Dabei stehen Produktneuheiten wie der für italienischen Markt entwickelte Schinken Robusto oder das in einem gläsernen Schmuckschrank präsentierte Dry Aged Beef im Fokus, wichtige Themen sind aber auch die nachhaltige Produktion, Transparenz und der Tierschutzansatz. Vion als Vorreiter in der Branche für Corporate Social Responsibility, hat mit dem Kundenmagazin auf der Anuga deutlich gemacht, dass der Konzern in Zukunft hier weiter einen Schwerpunkt in der Veränderung der Lebensmittelproduktion sieht.

Invitation wird von Vion über die Anuga hinaus weltweit bei vielen Messen und Meetings mit Kunden als Informationsträger eingesetzt. Das Heft ist außerdem so konzipiert, dass der Innenteil in drei eigenständige Sektionen – Beef, Pork, Food Service – getrennt und von jeder Division als einzelnes eigenständiges Magazin genutzt werden kann.

Projekt: Konzeption und Redaktion eines Kundenmagazins für die Anuga 2017.

Millionen Menschen suchen jedes Jahr in Deutschland einen neuen Job. Und tausende Unternehmen suchen jedes Jahr Millionen neue qualifizierte Arbeitskräfte. Wie finden diese beiden Interessengruppen zusammen? Da gibt es, wie wir wissen viele Möglichkeiten und Wege. Die klassischen über Zeitungsanzeigen oder die bundesbehördliche Vermittlung – da machen wir uns nichts vor – fristen nur noch ein Nischendasein. Viele Büromenschen finden neue Beschäftigung auf digitalen Wegen, ob die nun Monster, Stepstone, Xing oder wie auch immer heißen.

Eine besondere Herausforderung für das produzierende industrielle Gewerbe ist diese Veränderung des Stellenmarktes. Deshalb hat unser Kunde Vion Food Group uns vor die Herausforderung gestellt, nach vielen anderen Websites wie www.vion-zucht-und-nutzvieh.de, www.vion-tierschutz.de und www.vion-transparenz.de auch eine Karriere-Website im gleichen „Look & Feel“ zu kreieren. Der Unterscheid zu den bisherigen monothematischen Fragenstellungen: hier die gesamte Bandbreite vom Zerleger, über den LKW-Fahrer bis zum Betriebswirt mit Controlling-Spezifikation abgebildet werden.

Das Ergebnis liegt nun vor: Acht Hauptseiten und 17 Standortunterseiten prall gefüllt mit Informationen, aktuellen Fotos, leicht zu bedienenden Funktionalitäten, die am PC ebenso funktionieren wie auf dem Tablet oder dem Smartphone. Nach ersten Auswertungen auf Google Analytics können wir sagen: Die Seite funktioniert und ist im digitalen Stellenmarkt angenommen.

Projekt: Konzeptionierung und Umsetzung Karriere-Website www.vion-karriere.de

Ein Blick genügt. Eine Begegnung inspiriert. Das ist das Schöne bei Familienunternehmern. Wenn sie sich öffnen, wenn sie etwas verändern wollen, dann wird dieses Wollen mit sehr viel Engagement und Enthusiasmus vorgetragen und vorangebracht.

Solche Kunden mögen wir. Veränderungsprozesse bedeuten Verbesserung. Wenn der Eigentümer bereit ist, Neues zu tun, haben es Agenturleute leicht, solches zu entwickeln, aufzusetzen und umzusetzen.

Wie bei Haus Baden. Zum Ende eines internen Change-Prozesses nach Unternehmensübergang auf die nächste Generation wurde der Außenauftritt und die Kommunikation neu aufgesetzt. Das heißt heute zunächst eine neue Internetpräsenz. Damit haben wir in der zweiten Jahreshälfte 2016 begonnen.

Farbwechsel. Tristes Grau verwandelten wir in strahlendes Blau. Briefmarken wurden zu großflächigen Fotos. Trockene textliche Hinweise verwandelten wir in eine lebendige Unternehmensgeschichte mit leicht verständlicher Information. Neben dem polierten Image des Unternehmens durch die freundliche Web-Präsentation stand der Servicegedanke für Kunden und Mieter im Mittelpunkt der Umsetzung.

Die Neupositionierung ist keine Inszenierung, sondern ein wohl platzierter Launch abgestimmt zu den neuen Gesichtern in der Unternehmensführung von Haus Baden Rhein Beton. Für die Nachfolgegeneration des Kölner Wohnungsbauunternehmens gibt es keinen Schwenk in der Philosophie - eine Modernisierung mit neuem Anstrich genügt. Die enge Beziehung zu den mehr als 2.500 Mietern in 55 Objekten ist den neuen Inhabern so wichtig wie den Gründervätern.

Dafür waren wir als inhabergeführte Agentur der passende Partner.

Projekt: Strategieberatung, neue Website – www.hausbaden.koeln - und Öffentlichkeitsarbeit.

Gibt es spannendere Branchen als die Lebensmittelindustrie? Zur Zeit wohl nicht. Ernährung ist den Menschen wichtig, ein tägliches Thema. Längst geht es nicht mehr ums reine Sattwerden. Die Herstellungsmethoden stehen im Fokus der Öffentlichkeit. Wird nachhaltig produziert ist die zentrale Frage?

Vor allem beim Fleisch. Wo anders prallen die unterschiedlichsten Strömungen so aufeinander. Ein ständiger Reibungsprozess zwischen Landwirtschaft und Industrie auf der einen Seite sowie NGOs, Politik und kritischen Verbrauchern auf der anderen Seite. Doch eines ist beiden Seiten wichtig: eine nachhaltige, die Welt schonende Produktion des wichtigsten Eiweißträgers der menschlichen Nahrung.

Diese Interessen zusammenzuführen ist eine der wichtigsten Aufgaben der nächsten zehn Jahre. Das gemeinsame Schaffen einer ausgeglichenen Lebensmittelproduktion, die alle Aspekte berücksichtigt, ist die Aufgabe von Kritikern und Machern. Von Unternehmen und Kommunikationsagenturen.

Wir sind ganz vorn dabei. Mauern einreißen hieß übersetzt die Aufgabe, die uns der Fleischkonzern Vion stellte. Mit einer Initiative zur Transparenz. Einblicke gewähren in die Produktion von Fleisch. Von der Anlieferung der Tiere bis zur Auslieferung des Fleisches. Alle Prozesse, alle Daten: Schlachten, Zerlegen, Kontrollieren.

Wir haben eine Website entwickelt, wie es sie in der deutschen Lebensmittelindustrie bisher noch nicht gibt. Vion zeigt alles. In Filmen, auf Fotos, in Texten. Daten zur Tiergesundheit und von Kontrollen werden in Grafiken dargestellt, Verbraucher haben die Möglichkeit, Fragen an ein Expertenteam zu stellen, die öffentlich im Forum beantwortet werden. Vions Anspruch ist die Offenheit, zu allen deutschen Standorten. Das haben wir umgesetzt.

Projekt: Strategieberatung, neue Website – www.vion-transparenz.de - und Öffentlichkeitsarbeit.

Zeigen, was ist! Verstehen, was ist! Auf die Schnelle – in 57 Sekunden, in Zweidreißig oder auch in Videos, die etwas mehr Zeit benötigen. Da können dreieineinhalb Minuten oder auch schon mal nahezu sieben Minuten zusammengeschnitten werden. Das hängt von der Aufgabe ab: Ein Thema zeigen und erklären im Tagesschauformat oder sich Zeit lassen und den Zuschauer mitnehmen auf eine wissenschaftliche Exkursion wie bei Galileo.

Das können wir. Unser Team für bewegte Bilder produzierte für Fernsehsendungen und hat sich nun darauf spezialisiert, Botschaften von Unternehmen und Menschen für die neuen Kommunikationskanäle in der digitalen Welt zu drehen. Sehr oft geht es darum, schnell Entscheidungen zu kommunizieren, Kunden und Öffentlichkeit ohne Umwege zu erreichen. Die Multiplikation von Inhalten geht nirgendwo schneller, als über die direkte Einspeisung auf die diversen Kanäle im Internet.

Doch nicht alles muss sofort gesendet werden. Wichtig ist nur, dass man die sogenannte Schublade gefüllt hat. Wir produzieren Footage Material für Situationen, in denen unsere Kunden schnell bewegte Bilder benötigen. Weil es eine (Krisen)Lage gibt, in der die Öffentlichkeit nach Informationen verlangt. Oder Medien mit Videomaterial aus dem Inneren bedient werden wollen. Dann ist es wichtig, schnell handeln zu können.

Wir haben die Ideen, schreiben das Storyboard, wir drehen, schneiden und platzieren die fertigen Produkte in allen gewünschten Formaten. Eine Welt ohne Videos ist in der modernen Kommunikation nicht mehr denkbar. Der 45-Sekünder in einer Unternehmenspräsentation vor Fachpublikum auf einem Kongress, der Imagefilm für den Messestand, die Produktinnovation für ein Verkaufsgespräch oder die Botschaft an Mitarbeiter in einer außergewöhnlichen Situation des Unternehmens. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig.

Projekt: Imagefilm Vion, Unternehmenspräsentation CEO, Nachrichtenfilm, Erklärfilme.

Imagefilme

Managementmeeting Film



Erklärfilme (Externer Link)

Kunden

Evonik Industries AG

Evonik ist ein weltweit agierendes Spezialchemie-Unternehmen mit dem Konzernsitz in Essen. BCC arbeitet seit 2017 für den Bereich Politische Kommunikation und hat neben redaktioneller Beratung ein völlig neuartiges Konzept für das interne Handbuch zur politischen Kommunikation entwickelt und produziert.


Haus Baden

Der Change-Prozess des vor 70 Jahren gegründeten Kölner Familienunternehmens Haus Baden ist mit Beginn des Jahres 2017 abgeschlossen worden. Nach Übernahme durch die Enkelgeneration und Fortführung in Familienhand hat das regionale Immobilienunternehmen mit einem Bestand von mehr als 2500 Wohnungen auch seinen Außenauftritt modernisiert. Die Entwicklung einer neuen servicefreundlichen Website oder eine neue Mieterzeitung sind nur einige der Dinge, die die BCC für das Unternehmen realisiert.


Vion Foodgroup

Vion ist einer der großen Beratungskunden von steinkuehler-com. Als eines der führenden Fleischunternehmen in Europa mit weltweiten Kunden setzt der deutsch/niederländische Konzern nicht nur beste Produktqualität und innovative Vermarktungskonzepte um, sondern beschreitet auch in der Kommunikation Wege, die in der Öffentlichkeit aufmerksam registriert werden. Ein Beispiel ist die Transparenzinitiative, die von BCC entwickelt und umgesetzt wurde, ebenso wie eine Vielzahl von Videos in bis zu neun Sprachen.

Kontakt

Karl-Heinz Steinkuehler Geschäftsführer

Best Content Communications GmbH
Oberkasseler Straße 26
40545 Düsseldorf
T  0211 544 755 66
F  0211 544 755 70
bcc@best-content.de

Gabriela Schöne Prokuristin

Best Content Communications GmbH
Oberkasseler Straße 26
40545 Düsseldorf
T  0211 544 755 88
F  0211 544 755 70
bcc@best-content.de